Bookatable folgen

Fingerfood: Blinis mit Zwiebel-Confit

26. Februar 2014 von Nina

BlinismitTopping

 

Da fürs Feiern ja eigentlich immer die richtige Zeit ist, habe ich heute einen Beitrag, der perfekt auf jedes Fingerfood-Buffet passt: Kleine russische Pfannkuchen, belegt mit rotem Zwiebel-Confit, angemachter Crème fraîche, knusprigen Speckstückchen und einem Zweig frischem Thymian.

Ihr könnt das Rezept auch als Vorspeise zubereiten – allerdings empfiehlt sich das aufgrund der Stückzahl erst ab ca. 12 Personen (bei 4 Blinis als Vorspeise).

Das Rezept ergibt ca. 50 Stück.

ZutatenBlinis


Das Zwiebel-Confit kann gut vorbereitet werden, da es sich im Kühlschrank einige Tage hält:

Für das Confit 475 g rote Zwiebeln schälen, halbieren und in feine halbe Ringe schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln einige Minuten darin andünsten. 35 g braunen Zucker sowie 70 ml Essig unterrühren. Ich habe dafür Brombeer-Essig verwendet, den ich selbst angesetzt hatte (wie das funktioniert könnt Ihr gerne in meinem Blog nachlesen: hier entlang. Alternativ könnt Ihr auch Balsamico verwenden oder einen anderen Fruchtessig (z. B. Himbeeressig). Zuletzt 2 Zimtstangen und 2 kleine Lorbeerblätter zugeben und alles ohne Deckel für eine Stunde bei niedriger bis mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Falls vor Ende der Kochzeit sämtliche Flüssigkeit bereits verkocht ist, kann noch ein kleiner Schluck Essig zugegeben werden.

Die Zimtstange und das Lorbeerblatt herausfischen, das Confit mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zur Verwendung in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank lagern.

BlinisvonOben


Für die Blini wird ein Hefeteig zubereitet:

35 g Butter zerlassen, Beiseite stellen. 450 ml Milch (3,5 % Fett) zusammen mit 1 TL Zucker erwärmen. Die Milch sollte handwarm sein. 10 g frische Hefe hineinbröseln und unter Rühren mit einer Gabel auflösen.

125 g Weizenmehl in einer Schüssel mit 125 g Buchweizenmehl mischen. Eine Mulde in die Mitte drücken und dort hinein die angerührte Hefe geben. 1 Eigelb (Größe L), die flüssige Butter und eine Prise Salz zugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und aus dem Teig nach und nach kleine Pfannkuchen ausbacken. Diese auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.

NahaufnahmeBlinis


Als nächstes ist der Speck an der Reihe: 8 Scheiben Speck (oder Bacon) werden nach und nach ohne Fett in einer heißen Pfanne von beiden Seiten knusprig gebraten. Die Streifen aus der Pfanne nehmen und auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. Wenn der Speck abgetropft ist, kann er in kleine Stücke gebrochen oder geschnitten werden.


BlinisZusammenbauen


Nun wird die Crème fraîche angemacht: 150 g Crème fraîche in einer kleinen Schüssel zusammen mit 1 TL Honig und den abgepflückten Blättchen einiger Thymianzweigen glattrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zimtpulver abschmecken.

dreiBlinisVonOben


Vor dem Servieren folgt nun der „finale Zusammenbau“:

Jedes Blini wird mit einem Klecks Crème fraîche und etwas Zwiebel-Confit belegt. Darauf streut Ihr einige Speckstückchen und zuletzt belegt Ihr das Häppchen mit einem kleinen Stiel Thymian. Die fertig zusammengebauten Blini werden nun noch mit frisch gemahlenem Pfeffer und Meersalz gewürzt.

Blinis3


Zwar bestehen die kleinen Häppchen aus vielen einzelnen Bestandteilen, die vorbereitet werden müssen, aber es lohnt sich wirklich: Die Blini schmecken unheimlich lecker und sind sicher eine gelungene Abwechslung auf jedem Fingerfood-Buffet.

Wer möchte, kann die Blini übrigens auch gegen kleine Reibekuchen austauschen.

PfannkuchenTablett



Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

Für das Zwiebel-Confit:
475 g rote Zwiebeln
Öl
35 g brauner Zucker
70 ml Brombeer-Essig (alternativ: Balsamico oder anderer Fruchtessig)
2 Zimtstangen
2 kleine Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer

Für die Blini:
35 g Butter
450 ml Milch (3,5 % Fett)
1 TL Zucker
10 g frische Hefe
125 g Weizenmehl
125 g Buchweizenmehl (erhältlich z. B. im Reformhaus)
1 Eigelb (Größe L)
1 Prise Salz


Für die Crème fraîche:
150 g Crème fraîche
1 TL Honig
Thymian (siehe unten)
Salz
Pfeffer
Zimtpulver

außerdem:
8 Scheiben Speck (alternativ: Bacon)
1 Bund frischen Thymian (dieser reicht für die Crème fraîche und für auf die Blinis)
Salz
Pfeffer

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezept: Möhren-Limetten-Suppe & Kokossuppe

Rezept: Apfel-Zwiebel-Tartelettes mit Kartoffel-Käse-Kruste

 

 

Alle Fotos in diesem Artikel (c) von Nina 

Über den Autor Nina

Nina lebt in der Nähe von Aschaffenburg, ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter. Neben ihrer Familie ist Backen ihre große Leidenschaft. Insbesondere Cupcakes haben es ihr angetan, aber auch Kuchen, Torten oder Herzhaftes kommen regelmäßig aus ihrem Ofen. Gekocht wird bei ihr natürlich auch – gerne kreativ und in ungewöhnlichen Kombinationen. Seit 2010 veröffentlicht Nina ihre Rezepte auf „Ninas kleinem Food-Blog“.
Autor Profil ansehen

Kommentar hinterlassen


Loading
* Pflichtfelder