Bookatable folgen

Kochen für Männer: Bier-Gulasch

22. Mai 2014 von Nina

Rezept Biergulasch
Heute wird nach Klischees gekocht! Denn heute gibt es „Kochen für Männer“. Das heißt: Es soll einfach sein, am Besten alles in einem Topf, mit Fleisch natürlich und als Extra kommt noch Bier mit dazu: Perfekt ist nicht nur das Klischee, sondern auch das Essen - und das sogar für mich als Frau ;)

Bier-Gulasch Rezept
Das Rezept reicht für vier Portionen.

Vorab ist etwas Schnippelarbeit gefragt:

2 rote Paprika waschen, trocknen, halbieren, die weißen Häute sowie die Kerne entfernen und die Paprika erst in Streifen, dann in Stückchen schneiden. Außerdem 300 g rote Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden und zwei Knoblauchzehen möglichst fein würfeln.

Gulasch Kartoffeln
500 g Gulasch (gemischt Rind und Schwein) in einem großen Topf in etwas Öl scharf anbraten. Das Fleisch wird im ersten Moment am Topfboden hängenbleiben. Nun heißt es: Ruhe bewahren und nicht panisch das Fleisch abreißen ;) Wenn es so weit ist, lässt sich das Fleisch ganz leicht vom Boden lösen.

GulaschmitBier
Nun 125 g Speckwürfel, die Zwiebeln sowie den Knoblauch zugeben und dünsten. Die Paprikastücke hinzufügen und ebenfalls mit andünsten. Mit 2 gehäuften TL geräuchertem Paprikapulver, 1 gestrichenen TL Zimtpulver sowie großzügig Salz und Pfeffer würzen. Nun erst mit 100 ml dunklem Bier ablöschen und die Flüssigkeit komplett einreduzieren lassen. Dann mit weiteren 300 ml dunklem Bier und 100 ml Wasser auffüllen. 1 Zimtstange, 1 Lorbeerblatt, 4 Nelken und 1 gestrichener TL Wacholderbeeren (diese vorher mit der flachen Seite der Messerschneide flach drücken) hinzufügen. Ich gebe die Gewürze – außer die Zimtstange – dafür immer in ein Teeei, so kann man die Gewürze nach Ende der Kochzeit komplett entfernen und niemand beißt versehentlich darauf.

Das Gulasch aufkochen, den Herd herunterdrehen und für 1 ½ Stunden unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

RezeptGulasch
Währenddessen 500 g Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Nach obiger Kochzeit die Kartoffelwürfel zufügen und nochmals 20 Minuten köcheln. Ggf. mit weiterem Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

Wem das Gulasch nicht sämig genug ist, der kann es zum Schluss mit in kaltem Wasser angerührter Stärke (Mais- oder Kartoffelstärke) andicken.

Gulasch Maennerrezept

Dazu serviert man am Besten ein Klecks Schmand und ggf. ein Stück Brot (wem die Kartoffeln im Gulasch nicht genug sind).

Kochen fuer Maenner


Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

500 g Gulasch (gemischt aus Rind und Schwein)
2 rote Paprika
300 g rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
125 g Speckwürfel
2 geh. TL geräuchertes Paprikapulver
1 gestr. TL Zimtpulver
Salz
Pfeffer
400 ml dunkles Bier
100 ml Wasser
1 Lorbeerblatt
1 Zimtstange
4 Nelken
1 gestr. TL Wacholderbeeren
500 g Kartoffeln

 

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Flammkuchen mit grünem Spargel, Erdbeeren und Frischkäse

Möhren-Limetten-Suppe & Kokossuppe

 

Alle Fotos in diesem Artikel (c) von Nina

Über den Autor Nina

Nina lebt in der Nähe von Aschaffenburg, ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter. Neben ihrer Familie ist Backen ihre große Leidenschaft. Insbesondere Cupcakes haben es ihr angetan, aber auch Kuchen, Torten oder Herzhaftes kommen regelmäßig aus ihrem Ofen. Gekocht wird bei ihr natürlich auch – gerne kreativ und in ungewöhnlichen Kombinationen. Seit 2010 veröffentlicht Nina ihre Rezepte auf „Ninas kleinem Food-Blog“.
Autor Profil ansehen

Kommentare (3) -

 

Ich liiiieeeebeeeee Biergulasch! Überhaupt JEDEN Gulasch! Die Bilder sind äusserst mundwassertreibend geworden....mmmmmhhhhhh....stell ich mir auch gut mit Dunkelbier vor, anstatt normalem.
Liebste Gruesse vom verregneten Zürisee,
das Frl. Wunderstolz

23.05.2014 05:57:18 #
| Frl. Wunderstolz
 

Hallo Frl. Wunderstolz!

Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt! Ich habe lange kein Gulasch gegessen, bis ich gemerkt habe, dass es das auch in lecker gibt *g* Obiges Rezept ist übrigens mit dunklem Bier gemacht Smile

Liebe Grüße

Nina

23.05.2014 12:47:22 #
| Ninas kleiner Food-Blog
 

Gerade nachgekocht und ohne Rest verputzt! Das war sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept.
Liebe Grüße
Angela

26.05.2014 20:45:22 #
| Angela

Kommentar hinterlassen


Loading
* Pflichtfelder