Bookatable folgen

Reste-Verwertung: Frittata á la Bruschetta

26. Juni 2014 von Nina

Resteverwertung Rezept Frittata


Heute will ich Euch etwas über mein allerliebstes Reste-Essen erzählen: Frittata. Die gibt es bei uns nämlich immer, wenn noch Gemüse vom Vortag übrig war oder sonst noch irgendetwas dringend weg muss.

Frittata ist die italienische Variante des Omeletes, also eine Eimasse, die in der Pfanne oder im Ofen stockt und oftmals mit Gemüse oder anderen Zutaten kombiniert wird.

Rezept Frittata a la Bruschetta


Habt Ihr noch eine angeschrumpelte Tomate, zwei einsame Möhren, ein paar Kartoffeln von gestern, zwei Scheiben Schinken oder einen halben Bund Schnittlauch übrig? Noch eine einzelne vorgegarte Rote Bete, noch etwas altbackenes Brot, eine halbe Paprika oder eine Handvoll Spinat da? Dann wird es Zeit für eine Frittata!

Ihr könnt wirklich alles Mögliche hier hinein schnippeln – ganz nach Geschmack und Bestand. Manche Gemüsesorten sollen vorgegart werden (wie z. B. Kartoffeln, Möhren, Kürbis...), andere können direkt in die Auflaufform wandern (z. B. Tomaten). Brot solltet Ihr vorher anrösten und in Würfel schneiden, Zwiebeln andünsten und Blattspinat einfach kurz mit in die Pfanne geben, bis er in sich zusammen gefallen ist. Wenn alles vorbereitet ist, kommt es in eine gefettete Auflaufform, darüber eine Mischung aus Ei, Milch und Parmesan und ab damit in den Ofen.

Ich mag sie so gerne, dass ich teilweise extra mehr koche, um am nächsten Tag noch Reste für eine Frittata übrig zu haben ;)

Rezept Resteverwertung


Wenn Ihr allerdings gerade nichts übrig habt, oder zu den glücklichen Menschen gehört, die meist gut planen und immer alles brav aufgegessen wird, dann lohnt es sich natürlich auch, extra für die Frittata einzukaufen :) So wie bei dieser Variante, die ich Euch heute vorstelle: Frittata á la Bruschetta, denn alle Zutaten einer Bruschetta – geröstetes Brot, Tomaten, Basilikum – sind in der Frittata enthalten.

Bruschetta mal anders Rezept


Das Rezept reicht für zwei bis drei Personen.

Sechs Scheiben Ciabatta á ca. 2 cm Dicke im Ofen auf dem Rost bei 200 °C Ober-/Unterhitze für fünf Minuten rösten. Herausnehmen und die Brotscheiben noch heiß beidseitig mit einer großen (oder zwei kleinen) Knoblauchzehe abreiben, das Brot dann in Würfel schneiden.

600 g Tomaten waschen, trocken und in Würfel schneiden. Dabei die Kerne entfernen (also die Tomaten am besten erst vierteln, dann die Kerne raus, dann in Würfel schneiden).

1 Handvoll Basilikumblätter waschen, trocken schütteln und in schmale Streifen schneiden.

Frittata á la Bruschetta


Eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Brotwürfel, Tomatenwürfel und Basilikum mischen und in die Form geben.

In einem hohen Gefäß 8 Eier, 60 ml Milch und 40 g frisch geriebenen Parmesan gründlich verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und gleichmäßig über die Brot-Tomaten-Mischung in die Auflaufform gießen.

Die Frittata bei 180 °C Ober-/Unterhitze im Ofen für ca. 30 Minuten backen.

Dazu schmeckt ein Joghurt- oder Quarkdip (z. B. ganz schlicht Naturjoghurt mit Salz, Pfeffer und frisch gehackten Kräutern verrühren).

 

Rezept Reste-Essen Frittata


Und nochmal alle Zutaten auf einen Blick:

6 Scheiben Ciabatta á ca. 2 cm Dicke
600 g Tomaten
1 Handvoll Basilikumblätter
etwas Olivenöl
8 Eier
60 ml Milch
40 g frisch geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Gestreifte Pasta mit Spinat-Zitronen-Pesto

Sommerliche Pfifferlinge aus der Pfanne

 

Alle Fotos in diesem Artikel (c) von Nina

Über den Autor Nina

Nina lebt in der Nähe von Aschaffenburg, ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter. Neben ihrer Familie ist Backen ihre große Leidenschaft. Insbesondere Cupcakes haben es ihr angetan, aber auch Kuchen, Torten oder Herzhaftes kommen regelmäßig aus ihrem Ofen. Gekocht wird bei ihr natürlich auch – gerne kreativ und in ungewöhnlichen Kombinationen. Seit 2010 veröffentlicht Nina ihre Rezepte auf „Ninas kleinem Food-Blog“.
Autor Profil ansehen

Kommentare (1) -

 

Harrison Ford sieht das mit der Frittata ganz ähnlich: http://youtu.be/J6qeQZjGQGI

26.06.2014 11:21:42 #
| Chris Kurbjuhn

Kommentar hinterlassen


Loading
* Pflichtfelder