Bookatable folgen

Warum das Tristán auf Mallorca auf seinen Michelin Stern verzichtet

05. März 2012 von Steve Heinecke

Gerhard Schwaiger

 

Mallorcas berühmtes Sterne-Restaurant Tristán in Puerto Portals schließt nach 25 Jahren seine Türen und gibt damit seinen Michelin-Stern ab, um einem neuen Restaurant-Konzept Platz zu machen. Das neue Tristán Mar widmet sich der Meeresküche in einem lockeren Rahmen und nimmt den Platz auf der Terasse ein, wo sich bisher das Bistro del Tristán befand.

  

Puerto Portals

 

Wir haben bei Gerhard Schwaiger nachgefragt, warum er sich dazu entschlossen hat, in die Fuβstapfen anderer erfolgreicher Chefköche zu treten und mit der Schließung des Tristán auf seinen Michelin-Stern zu verzichten.
 

Welche Vorgaben mussten Sie erfüllen, um einen Michelin-Stern zu erlangen und wie schwer war es, diesen so lange zu behalten.
Zunächst einmal gibt es keinen klar ausgeschriebenen Vorgaben von Michelin. Einen Stern, den wir von 1986 – 1989 und von 2009 - 2012 hatten, erhält man für eine exquisite Küchenleistung. 2 Sterne, die wir 19 Jahre lang hatten, sind laut Michelin einen Umweg während Ihrer Reise wert. Der Druck ist wie bei einem Profifußballer, der jedes Spiel gewinnen will. So ist es für uns jeden Abend Perfektion und Ausgewogenheit an den Gast zu bringen.

Darf man ein Restaurant mit Michelin Stern einfach so schließen bzw. steht der Verzicht auf den Stern in direktem Zusammenhang mit der Schließung des Tristán?
Selbstverständlich. Wenn man ein Restaurant schließt oder es konzeptionell verändert, wie wir es gemacht haben, obliegt es dem Guide wie Michelin das Restaurant anhand des neuen Konzepts neu zu bewerten.

Was ist in Ihren Augen gehobene Küche?
Gehobene Küche ist für mich, ein von der Natur gegebenes Produkt mit seiner geschmacklichen Eigenart in Zusammenspiel mit einer persönlichen Geschmacksnote auf den Teller zu bringen und wenn dabei, aufgrund des Zusammenspiels von Geschmack, Textur und Temperatur durch den Gaumen Glückshormone freigesetzt werden.

Welche Anforderungen stellen Kunden heute an ein Restaurant mit gehobener Küche und was bedeutete dies für Ihr neues Projekt, wenn Sie von einem breiten Publikum sprechen?
In erster Linie zählt das Preis-Leistungs-Verhältnis gepaart gleichermaßen mit Erlebnis. Essen gehen ist seit langer Zeit nicht mehr nur schlichte Nahrungsaufnahme, sondern viel mehr ein sozial-kompetentes Verhalten, wobei man viele Aspekte bedient haben möchte. Einfachheit auf dem Teller gepaart mit 100-prozentigem Geschmack, persönlicher, freundlicher und effizienter Service am Gast mit einem leichten Ambiente, das den Gast für ein paar Stunden aus dem Alltagstrott reißt. Ein breiteres Publikum definiert sich durch das Preis-Leistungs-Verhältnis, welches durchaus als moderat bezeichnet werden kann und für übliche Restaurantbesuche als durchschnittlich betrachtet werden kann, d.h. erschwinglich für ein breiteres soziales Umfeld ist.

Wenn Sie das neue Tristán Mar mit 3 Worten beschreiben sollten, welche wären das?
Frisch, leicht & unterhaltsam

Gehen Sie eigentlich auch „fremd“ essen und wenn ja, welches Restaurant ist in Ihren Augen immer eine/n Reservierung/ Besuch wert?
Selbstverständlich gehe ich viel und gerne essen. Besonders empfehlen kann ich das Chez Donati in Basel.

 

Zur Grupo Tristán zählen neben dem neuen Tristán Mar, die Restaurants El Bistro del Tristán und Tristán Bar, sowie der Catering Service Tristán Catering.

 

Bistro Tristán


Bistro Tristán

 


Bar Tristán

Über den Autor Steve Heinecke

Steve arbeitet und lebt in Berlin. Nach seinem Studium verbrachte er einige Zeit in Ägypten und schwärmt seitdem von der sehr schmackhaften, ägyptischen Küche. Vor allem vermisst er Om Ali, ein sehr beliebtes Dessert, zu dem eigentlich immer ein schöner Karkadeh (Hibiskustee) passt. Wer in Ägypten einmal gemütlich essen gehen möchte, dem Kamelfleisch grundsätzlich nicht abgeneigt ist und einen perfekten Service mag, dem empfiehlt er das Restaurant B’s at Marina in Hurghada.
Steve Heinecke
Autor Profil ansehen

Kommentare (3) -

 

Da bin ich ja sehr gespannt, wie es dann neu aussieht im Tristan.
Habe das "alte" Tristan zweimal besucht, war beide Mal begeistert und kam dann noch in den Genuss eines persönlichen Kochkurses bei Herrn Schwaiger.

05.03.2012 12:44:46 #
| René Maeder
 

DEM NEUEN TRISTAN UND SEINEM KONZEPT TOI - TOI - TOI!

25.04.2012 23:17:54 #
| THOMAS MICHAEL TOMCZAK
 

war einmal vor 8 Jahren im Tristan essen  das erste und das letzte mal !

01.02.2013 13:13:21 #
| G.Tiefenbach

Kommentar hinterlassen


Loading
* Pflichtfelder